17.11.2017

„CUT OUT“ Stencil Group Show, URBANSHIT GALLERY, Hamburg


„CUT OUT“

 Stencil Group Show

18. November bis 10. Dezember 2017
Adey (FR) • Alias (DE) • Balu (ES) • Czarnobyl (PL) • eins92 (DE) • Eliot (DE) • Erre (ES) • European Bob (UK) • Jana & Js (FR) • Jaune (BE) • L.E.T. (DE) • M-one (UK) • Mittenimwald (DE) • Monkey Bird (FR) • Pahnl (UK) • Snub23 (UK) • Tona (DE) • XooooX (DE)

Das Schneiden von Stencils (Schablonen) ist eine der bekanntesten künstlerischen Techniken der Street Art. Ursprünglich als technisches Hilfsmittel zur schnellen und seriellen Verbreitung politischer Botschaften im öffentlichen Raum entwickelt, haben sich Schablonen Graffiti zu einem völlig eigenständigen Kunstgenre entwickelt, welches die Street Art prägt wie kein anderes.
Mit CUT OUT versammeln die beiden Kuratoren Felix Rau (eins92) und Rudolf David Klöckner (urbanshit) 18 der derzeit interessantesten europäischen Stencilkünstler in einer Ausstellung. Mit jeweils genau einem Werk pro Künstler spiegelt die international besetzte Gruppenausstellung nicht nur den Status Quo der Stencilkunst wider, sondern bringt auch die Kunst der Schablonen-Graffiti in konzentrierter Form zurück nach Hamburg.

VERNISSAGE – Samstag, 18. November, 19 bis 00:00 Uhr
FINISSAGE – Freitag, 8. Dezember, 19 Uhr bis 23:00 Uhr

Ausstellung: 18. November – 8. Dezember 2017

URBANSHIT GALLERY
Breite Straße 56
22767 Hamburg
Öffnungszeiten
Mittwoch und Donnerstag 15-18 Uhr
Sowie nach Terminvereinbarung
+49 40 88932201
gallery@urbanshit.de

14.09.2017

BIKINI Ausstellung, Hamburg


BIKINI
Enfants Artspace, Pilatuspool 19, 20355 Hamburg
Vernissage: Freitag, 15. September 2017, ab 19 Uhr

23.06.2017

Dirty Works Extended @ 30works I und II

Midsummer-Session bei 30works:
 Im Rahmen der K 1 Galerienacht zeigen wir die Top-Acts deutscher und internationaler Street Art. Sie kam, wurde gesehen - und siegte: Street Art hat sich am Markt etabliert. Und ist sogar im musealen Kontext angekommen, wie Ausstellungen in hochrenommierten Institutionen wie der Tate Modern in London oder dem Pariser Palais de Tokyo belegen. Keine Selbstverständlichkeit für eine Kunstrichtung, die lange Zeit als niederrangig und unangemessen geschmäht wurde. Ähnlich wie ihre kulturevolutionäre Schwester im Geiste, die Punk-Bewegung, brach Street Art mit den Statuten des vermeintlichen Etablishments, generierte sich aus dem urbanen Umfeld heraus - und setzte damit den öffentlichen Raum, den Dreck der Straße, Beton, Holz und Spray-Can anstelle von Leinwand, Pinsel und Atelier. Noch dazu gab sie sich rotzig, provokant und betont „anti“. Dass Street Art dennoch im einst verhassten Kunstmarkt Fuß fasste, war ihrer zunehmenden Virtuosität geschuldet, die jener der „klassischen“ bildenden Kunst bald in nichts mehr nachstand. Die Motivsprache brillierte immer stärker, die Techniken und Kontexte verfeinerten sich, eigene Stile mit unverwechselbaren Handschriften bildeten sich heraus. Was Galeristen und Sammler auf den Plan rief, die den Bruch mit Materialien, Techniken und Traditionen als erfrischend neu und subversiv goutierten – ganz so, wie frühere Generationen sich plötzlich für den abstrakten Expressionismus à la Jackson Pollock begeisterten oder die späteren Pop Art Heroen um Allen Jones und Warhol für sich entdeckten. Womit Street Art in den 2000er Jahren endgültig zum „next hot shit“ avancierte. Gérard Margaritis war einer der ersten Galeristen in der Region, der das Potenzial von Street und Urban Art erkannte. Und diesem Genre mit seiner Galerie 30works von Anbeginn ein Denkmal setzte. Mit der Ausstellung „Dirty Works Extended“ führt er nun den Diskurs von Street Art fort – und zeigt, dass das Genre sich trotz - oder gerade wegen? - seines Erfolgs treu bleibt. Noch immer frech und ein wenig dreckig, betont selbstbewusst und lässig, dabei aber handwerklich anspruchsvoll, inhaltlich relevant und unnachamlich poiniert. Das Line-up umfasst 18 Künstler, auf die hier nun kurz und in alphabetischer Reihenfolge eingegangen werden soll:

Thomas Baumgärtel, Cren, Johannes Gonné, Daniel Lisson, Le Loup, Marshal arts, mittenimwald, Mister P’s, Rising F Art, The Art of Pau, SeiLeise, Strassenmaid, Van Ray, Various&Gould, Xxxhibition, XOOOOX & ZirO

Vernissage 30works I: Freitag, den 23.6.2017, 19 - 23 Uhr.
Ausstellung: 23.06.2017 - 15.07.2017
Do-Fr 15-19 Uhr, Sa 12-17 Uhr.
30works Galerie I - Antwerpener Str. 42 - 50672 Köln - 0221/5700250

Vernissage 30works II: Samstag, den 24.6.2017, 14 - 19 Uhr.
Ausstellung: 24.06.2017 - 08.07.2017
Mo-Sa 12-19 Uhr.
30works Galerie II - Pfeilstraße 47 - 50672 Köln - 0221/5700250

30works Galerie
Antwerpener Str. 42
50672 Köln
0221/5700250
www.30works.de

09.12.2016

EDITION 1, Hamburg

EDITION 1: PRINTS
A (CON)TEMPORARY ART STORE

Zum Jahresende wird es nochmal etwas größer. City Canvas, URBANSHIT GALLERY und Urbanskills machen erstmalig gemeinsame Sache und laden zur EDITION 1 im Hamburger Schanzenviertel. Limitierte Editionen und Kunstdrucke von über 80 internationalen Künstlern verwandeln das neue Schanzenkino73 im obersten Geschoss am Schulterblatt 73 in einen temporären Show Room und Art Store für zeitgenössische Druckkunst.

PRINTS UND EDITIONEN VON:
44Flavours / Age Age / AIN / Alias / Anna T-Iron / Artfart / Attidude / Bartek Swiatecki / Base23 / Bond Truluv / Boogie SML / BURNBJOERN / Caro Pepe / Case Maclaim / Cuke / czarnobyl / Darkam / Darko Caramello / Dave the Chimp / Decycle / Dropix / DXTR / DZIA / Ekaterina Koroleva / Eismann / ELIOT / Fabian Wolf / Fehmi Baumbach / Flying Förtress / Fred Naujoks / Golden Green / Guillaume Kashima / Helge Henke / Hendrik ECB Beikirch / HNRX / HOLM / Hombre SUK / HRVB / indie164 / Innerfields / Isaac Barreda / JAYN / Kera / Kilian Vilim / Klub7 / La Moya / Liliwenn / Marina Capdevilla / Mark Gmehling / Mark Freiboth / Mercadorama / Michael Hacker / MIRUEL / mittenimwald / MTO / Nahual Rosa / Nasca / Natalia Rak / Nils Kasiske / Nomad Clan / Obie Platon / Okuda / Paola Delfin / Pixelpancho / Plotbot Ken / Rawkoon / Rips1 / Roman Klonek / Rommy González Mella / Rylsee / Smithe / Sokar Uno / sutosuto / Tamara Alves / Tasso / TESE / Tona / Various & Gould / VIDAM / WESR / Xuli / Yola / Zipper die Rakete / Zonenkinder Goldstein / Zwegatmann

EDITION 1 versammelt Drucke von mehr als 80 internationalen Künstlern an einem Ort. Mit einer preislichen Obergrenze von 350 EUR ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.

EDITION 1: 9. bis 17. Dezember 2016

GRAND OPENING

Freitag 9.12.2016 ab 19:00 Uhr mit guten Drinks, Musik und Live Printing/Painting.

ÖFFNUNGSZEITEN

Samstag: 12:00 - 19:00
Sonntag: 12:00 - 19:00
Montag: Geschlossen
Dienstag: 16:00 - 20:00
Mittwoch: 16:00 - 20:00
Donnerstag: 16:00 - 20:00
Freitag: 16:00 - 20:00
Samstag: 12:00 - 19:00

Bar- & Kartenzahlung möglich

Tribute to Tony Perez, Bochum


30.11.2016

21 x 15 @ Affenfaust

Gruppenausstellung

21 x 15

02.12.2016 - 22.12.2016

Liebe Freunde und Freundinnen der Affenfaust Galerie,
Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Eure Affenfaust Galerie

04.10.2016

MENSCHTIERWIR @ Affenfaust, Hamburg

MENSCHTIERWIR

Unter diesem Motto stellen 55 Künstler aus dem In- und Ausland ihre Arbeiten vom 07. Oktober bis 13. November 2016 in der Galerie AFFENFAUST aus.

Die Palette der gezeigten Arbeiten ist breit gefächert und spannt einen Bogen über diverse Stile, verschiedenartige Materialien und vielschichtige Techniken. Von filigranen Zeichnungen über Aquarelle, Collagen, Gemälde, Skulpturen, Fotografien bis hin zur großformatigen Installation, von der fotorealistischen Darstellung bis hin zur Abstraktion wird die komplexe Beziehung zwischen Mensch und Tier in all' ihrer gestalterischen Vielfalt gezeigt.

Der thematische Kosmos lässt eine Fülle von Deutungen und Verbindungen in der wechselseitigen Bezogenheit und gegenseitigen Abhängigkeit zu und ist in der Schau – mal mehr, mal weniger verfremdet - ausgiebig erfahrbar.

Die Ausstellung beleuchtet u.a. Tiere als Projektionsfläche menschlicher Gefühle, als eigenständiges Gegenüber, als Mischwesen, in verschiedensten Funktionen und Rollen. Der Blick wird gerichtet auf die unterschiedlichen Facetten menschlicher und tierischer Neigungen und auf die Gemeinsamkeiten, die MENSCH und TIER zum WIR werden lassen.

Nach dem großen Erfolg der Ausstellung „Das Eigene Ich“ ist dies die zweite Gruppenausstellung in der Galerie AFFENFAUST, die der Künstler Elmar Lause kuratiert.

Vernissage: 07.10.2016, ab 20 Uhr  
Ausstellung: 07.10.2016 - 13.11.2016
Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag und Samstag jeweils 14-18 Uhr.

09.07.2016

bittersüß & unverhohlen, Hamburger Galerie






















bittersüß & unverhohlen

Mit dieser Ausstellung von mittenimwald in der Hamburger Galerie geht das OZM neue Wege und zeigt dort altbewährtes neben neuen Arbeiten. Mit gekonnt arrangierten, sehr aufwändigen und vielschichtigen handgeschnittene Schablonen gewährt uns mittenimwald einen kleinen Einblick in sein Schaffen der letzten 10 Jahre. Zusätzlich zur Preview am 13. Juli freuen wir uns auf die offizielle Vernissage am Freitag, den 15. Juli, ab 18 Uhr in der Hamburger Galerie am Mittelweg 161.

Ausstellung, Die Hamburger Galerie 13. Juli - 29. Juli 2016
Preview: Mi, 13. Juli, ab 18 Uhr

Vernissage: Fr, 15. Juli, ab 18 Uhr

Öffnungszeiten: Mo-Fr 11-18 Uhr oder Einzeltermine nach Absprache. 


Die Hamburger Galerie
Mittelweg 161
20148 Hamburg
Tel. +49 (40) 35 01 64 53
info@hamburgergalerie.de



Web: www.onezeromore.com

Youtube: www.youtube.com/user/OneZeroMore

Facebook: www.facebook.com/OneZeroMore

Twitter: www.twitter.com/one_zero_more

Instagram: www.instagram.com/ozm.gallery/


MILLERNTOR GALLERY 6